Neuigkeiten/Aktuelles


Winterferien

In der Zeit vom 14.-25. Februar 2022 ist unsere Praxis nur von 08.00 Uhr - 12.00 Uhr geöffnet.



                                              Videosprechstunde / Corona-News / Bereitschaftsdienste /TÜV-Zertifizierung



Videosprechstunde

 

Anfragen, Befundbesprechungen oder andere Kurzkontakte sind per Videosprechstunde möglich.

Hierzu bitte telefonisch anmelden. Sie erhalten auf ihr kamerafähiges Handy (oder den Computer ) eine Bestätigung mit einer TAN. Kurz vor dem Termin (5 min) melden sie sich über ihre Bestätigung mit der  erhaltenen TAN an und gelangen in ein virtuelles Wartezimmen (sie müssen einfach in der Internet-Leitung bleiben und warten). Von dort werden sie zum vereinbarten Zeitpunkt verbunden (sie sehen und hören uns). Dieses Vorgehen ist auch beim Anruf sofort möglich (manchmal).




Letzte Aktualisierung 08.07.2021

Wie läuft´s gegen Corona?

Unsere neue Impfsaison hat begonnen!

 

Warten Sie auf den Tot- oder Proteinimpfstoff?


Unterschiede zu mRNA- und Vektor-Impfstoffen

Zwei dieser Impfstoffe könnten in den kommenden Monaten in der EU zugelassen werden - Novavax und Valneva. Bei beiden Mitteln laufen derzeit die Zulassungsverfahren bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA). Wann genau sie abgeschlossen sind, ist derzeit unklar. Bisher sind in der EU vier Impfstoffe gegen das Corona-Virus zugelassen. Und zwar die Präparate von Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Die Mittel von Biontech/Pfizer und Moderna werden mit der mRNA-Technologie hergestellt, die Mittel von Astrazeneca und Johnson & Johnson sind Vektorimpfstoffe. Novavax und Valneva funktionieren nach einem anderen Prinzip.

Impfstoff-Phiolen. Moderna und Comirnaty

Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sind sogenannte mRNA-Impfstoffe.

Wie funktioniert der Impfstoff von Valneva?

Der Impfstoff von Valneva enthält für die Immunisierung abgetötete Bestandteile des Coronavirus, die nicht mehr in der Lage sind, sich zu vervielfältigen. Damit nutzt er eine ähnliche Technologie wie Grippe-Impfstoffe und entspricht einem klassischen Totimpfstoff.

Was ist an Novavax anders?

Auch Novavax wird als Totimpfstoff bezeichnet. Zutreffender ist aber die Bezeichnung Proteinimpfstoff, der im Gegensatz zu den klassischen Totimpfstoffen mithilfe gentechnischer Methoden hergestellt wird. Novavax verwendet für sein Vakzin das sogenannte Spike-Protein von Sars-CoV-2 und reproduziert dieses massenhaft in Insektenzellen. Das menschliche Immunsystem bildet nach der Impfung damit Antikörper gegen das Protein und kann so eine Covid-19-Erkrankung abwehren.

Novavax Impfstoff

Die genau Bezeichnung für Novavax wäre Protein-Impfstoff.

Wie ist die Wirksamkeit von Novavax und Valneva?

Beide Impfstoffe hatten in ersten Studien vielversprechende Ergebnisse geliefert. Im Oktober hatte Valneva "positive" Ergebnisse aus der klinischen Phase-3-Studie mit dem Impfstoff bekannt gegeben. Das Mittel sei dabei wirksamer als der Astrazeneca-Impfstoff, hieß es, und "im Allgemeinen gut verträglich". Novavax hat nach Herstellerangaben eine Wirksamkeit von rund 90 Prozent und schütze vor "moderaten und schweren" Krankheitsverläufen.

Wirksamer als mRNA- oder Vektorimpfstoffe?

Nach Angaben von Impfstoffexperte Leif Erik Sander, Leiter der Forschungsgruppe Infektionsimmunologie und Impfstoffforschung an der Charité Berlin, im Magazin "Der Spiegel" seien beide Mittel "gut verträglich". Direkt vergleichbare Daten zur Grundimmunisierung mit mRNA- und Vektorimpfstoffen würden aber noch fehlen. Übrigens lassen sich im Grunde auch mRNA- und Vektorimpfstoffe zu den Totimpfstoffen zählen, da sich ihre Bestandteile ebenfalls nicht vermehren können. Fachleute diskutieren daher, ob die Definition noch zeitgemäß ist.

Valneva-Impfstoff

Valneva und Novavax sollen nach Expertenangaben gut verträglich sein. (Themenbild) Bildrechte: imago images/Sven Simon

Boostern mit Totimpfstoffen?

Vergleichbare Daten zur Booster-Wirkung der Impfstoffe sind bereits verfügbar. Dafür gab es in Großbritannien eine großangelegte Studie. Zu den Ergebnissen sagt Sander im "Spiegel"-Bericht: "Alle Booster haben funktioniert". Die Auffrischungsimpfungen mit mRNA-Impfstoffen hätten jedoch mit Abstand am besten abgeschnitten. Sander zufolge gebe es keinen Grund, das Impfen aufzuschieben. Im Gegenteil: "Das größte Problem ist und bleibt das Warten, durch das Menschen eine Infektion in Kauf nehmen, die sie oder andere womöglich mit schwerer Krankheit oder ihrem Leben bezahlen", so Sander weiter.

Novavax- und Valneva-Dosen für die EU

Bereits vor der Zulassung der neuen Impfstoffe hat die EU-Kommission einen Liefervertrag mit Valneva geschlossen. Wie die Kommission schon im November mitteilte, sieht die Vereinbarung die Lieferung von bis zu 60 Millionen Corona-Impfdosen in den kommenden beiden Jahren vor, wenn die EMA das Mittel tatsächlich zulässt. Auch mit Novavax hat die EU-Kommission bereits einen Kaufvertrag über bis zu 100 Millionen Impfstoffdosen in diesem und im kommenden Jahr geschlossen. Außerdem enthält der Vertrag eine Option auf 100 Millionen weitere Impfdosen in den Jahren 2021, 2022 und 2023.

Corona Impfstoff Valneva

DieEU hat zahlreiche Dosen von Valneva und Novavax bereits vorbestellt.(Themenbild) Bildrechte: imago images/TT

Novavax und Valneva gelten aber vor allem in ärmeren Ländern als Hoffnungsträger. Nicht wegen ihrer Wirkungsweise, sondern vor allem, weil sie sich - anders als beispielsweise das Präparat von Biontech/Pfizer - bei Kühlschranktemperatur lagern lassen.



 

BRISANT/dpa/afp vom 15.12.2021 Das Erste


Aufgrund der notwendigen hygienischen Schutzmaßnahmen handhaben wir den Praxisablauf zu ihrer und unserer Sicherheit immer noch restriktiv.


Der Behandlungsablauf erfolgt einzeln, so dass in der Praxis wenig Kontaktmöglichkeiten entstehen. Dies dient vor allen Dingen dem Schutz unserer immunschwachen Chemotherapiepatientinnen.


Unsere Praxis führt zertifizierte Covid-Testungen und  Covid-Impfungen mit Ausstellung eines Impfzertifikates, durch.

 

Zur Impfung werden Anmeldungen für dienstags und donnerstags (jeweils 10-18 Uhr) wieder entgegen genommen.

Einen zusätzlichen Impftag bieten wir am  21.01.22 von 8-12 Uhr an.


Die Impfungen erfolgen im Rahmen der Sprechstunden (auch für Männer) z.Zt. mit Biontech und Moderna.

Testungen sind unangemeldet kostenlos möglich.

Bei nachgewiesener Coronainfektion wird eine Wartezeit von 6 Monaten nach Symptomfreiheit empfohlen. Die Impfung sollte nur mit 1 Gabe erfolgen. Ein Antikörpernachweis über eine stattgefundene Infektion mit dem Covid-19 Virus ist ebenfalls ausreichend. Die Finanzierung dieses ist aber unklar. (Privatzahler)

Der Abstand zu anderen Impfungen wurde von der SIKO aufgehoben. Somit wären die gleichzeitige Gabe von z.B. Grippe und Covid-Impfung möglich.

Wir empfehlen trotzdem eine 2 wöchentliche Pause um Nebenwirkungen zu reduzieren.

Die Abstände zur Zweitimpfung betragen bei uns 6 Wochen.

Alle Kombinationen sind möglich (Astra-Biontech oder umgedreht, Doppelgabe)

Johnson&Johnson haben wir aus unserem Programm genommen, weil es eine hohe Nebenwirkungsrate gab und die erreichten Titer niedrig sind, so daß sogar eine Nachimpfung oft frühzeitig notwendig ist.

Eine Boosterung nach 4-6 Monaten für alle >18 Jährige wird von der SIKO(Sachsen) und STIKO(Bund) dringend empfohlen.

Wir impfen keine Kinder und Jungteenies (<16 Jahre)!

                                                                                                                            Stand 05.01.2022



Zum "Digitalen Impfpass" :


Sie können bei uns ihren digitalen Impfpass erhalten,

unabhängig, ob sie im Impfzentrum, bei uns oder andersweitig geimpft worden sind! Das gilt auch für die 3. Booster-Impfung.


Bitte Impfnachweis und Kranken-Versichertenkarte mitbringen.

Eine Genesenenbescheinigung kann ebenfalls erstellt werden (Nachweis mitbringen).


Ihr Praxis Team



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





TÜV-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen !

Das Überwachungsaudit am 24.10.2019 erfolgte ohne Beanstandungen!



 



Am 27. 11.2018 erfolgte das Zertifizierungsaudit durch den TÜV-Süd in unserer Praxis. Es wurde uns die erfolgreiche Installation und Führung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001:2015 bescheinigt. Damit haben sich unsere monatelangen Vorbereitungen, Voraudits und Strukturierungen unserer Praxisabläufe gelohnt. Davon profitieren nicht nur wir bei all den Anforderungen und Vorschriften, sondern vor allem auch alle, die hier behandelt werden. Klar strukturierte Behandlungsabläufe bieten höchstmögliche Sicherheit und Transparenz, gerade in der Onkologie!

Das erste Überwachungsaudit am 24.10.2019 haben wir ebenfalls ohne Beanstandungen durchführen können. Dadurch wurden wir in unserer Behandlungs-Struktur bestätigt und können diese weiter optimieren.



 

 

Der ärztliche Bereitschaftsdienst

Sie sind krank außerhalb der Sprechzeiten Ihrer Arztpraxis?

Wenn Sie nicht lebensbedrohlich erkrankt sind, aber die ärztliche Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann, wählen Sie die

116117

(kostenfrei, ohne Vorwahl).


Ihr Anruf wird entweder automatisch oder über ein Service-Center an die für Sie zuständige Vermittlungsstelle weitergeleitet.




Neuordnung des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes

Die kassenärztlichen Bereitschaftsdienste sichern die ambulante medizinische Versorgung außerhalb der üblichen Sprechzeiten, im allgemeinen von 19:00 Uhr bis 7:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen.

Landkreis Erzgebirgskreis   

Allgemeiner Bereitschaftsdienst

Dienstzeiten:

Montag:

19:00 Uhr - 07:00 Uhr

Dienstag:

19:00 Uhr - 07:00 Uhr

Mittwoch:

14:00 Uhr - 07:00 Uhr

Donnerstag:

19:00 Uhr - 07:00 Uhr

Freitag durchgängig bis Montag:

14:00 Uhr - 07:00 Uhr

gesetzl. Feiertage, Brückentage:

vom Vorabend 19:00 Uhr bis zum darauf folgenden Werktag 07:00 Uhr

 _______________________

________________________________________________

Landkreis Erzgebirgskreis   

  • Bereitschaftspraxis am Helios Klinikum
  • Helios Klinikum Aue GmbHGartenstraße 6
  • 08280 Aue


Öffnungszeiten:

Mittwoch und Freitag

14:00 Uhr – 19:00 Uhr 

Wochenende, Feiertage, Brückentage:

09:00 Uhr – 19:00 Uhr


  • Bereitschaftspraxis am Kreiskrankenhaus Stollberg

Kreiskrankenhaus Stollberg gGmbH
Jahnsdorfer Straße 7
09366 Stollberg

Öffnungszeiten:

Wochenende, Feiertage, Brückentage:

09:00 Uhr – 13:00 Uhr


  • Bereitschaftspraxis am Erzgebirgsklinikum in Annaberg

EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH
Chemnitzer Straße 15
09456 Annaberg-Buchholz

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Freitag:

14:00 Uhr – 19:00 Uhr

Wochenende, Feiertage, Brückentage:

09:00 Uhr – 19:00 Uhr


  • Bereitschaftspraxis am Klinikum Mittleres Erzgebirge in Zschopau

Klinikum Mittleres Erzgebirge gGmbH
Alte Marienberger Straße 5
209405 Zschopau

Öffnungszeiten:

Mittwoch, Freitag

14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Wochenende, gesetzl. Feiertage, Brückentage

09:00 Uhr - 19:00 Uhr

 _______________________________________________________________________

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------